Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Das AutorInnenverzeichnis

Andreas Bernard
geboren 1969, ist Redakteur beim Süddeutsche Zeitung Magazin und lebt in Berlin. Buchveröffentlichungen u.a.: Die Geschichte des Fahrstuhls. Über einen beweglichen Ort der Moderne (2006); Vorn. Roman (2010); Der Storch und die Spritze. Neue Reproduktionstechnologien und die Ordnung der Familie (erscheint 2013).

Olga Blumhardt
arbeitet als Redakteurin und Modejournalistin. Sie war fünf Jahre lang Chefredakteurin des Stadtmagazins Flyer. Es folgten Stationen bei Groove, Style And The Family Tunes, Park Avenue und zuletzt als Moderedakteurin bei Vanity Fair. Seit 2010 leitet Olga Blumhardt den Ausbildungsgang Modejournalismus/ Medienkommunikation an der AMD Akademie Mode & Design in Berlin.

Andreas Busche
geboren 1974, schreibt seit fünfzehn Jahren über Film und Musik. Er hat einen MA in Filmwissenschaften und Filmarchivierung von der University of East Anglia (UK), arbeitete zuletzt als Filmrestaurator am EYE Filminstituut Nederland in Amsterdam.

Heinrich Dubel
ist Journalist, Autor und Medienkünstler und lebt in Berlin. Er schreibt zu Geschichte, Mythen und Verwerfungen in Themenbereichen wie Urbanismus, religiösen und Jugend-Subkulturen, Science Fiction. Bekannteste Arbeit ist Helikopter Hysterie ZWO, eine umfassende kulturgeschichtliche Darstellung der Hubschraubertechnologie. 1995 mitbegründete er das Haus Schwarzenberg in Berlin-Mitte. heinrichdubel.de

Philipp Ekardt
hat Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte in Berlin, Paris und an der Yale University studiert. Seit seiner Promotion an Yale ist er Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FU Berlin. Kritiken, vor allem zur zeitgenössischen Mode und Kunst, u.a. für Texte zur Kunst, SPEX, frieze d/e, Style and the Family Tunes und de-bug.de. Akademische Forschung u.a. zu Benjamins Modephilosophie und Warburgs Schriften zu Kleid und Gewand.

Christiane Frohmann
wurde 1969 in der späteren Popper-Hochburg Bad Homburg geboren und lebt heute in Berlin. Als Literaturwissenschaftlerin und Autorin beschäftigt sich Christiane Frohmann mit Image-Design und -Wirkung in Kunst, Jugendkultur und Marketing, performativen Jugend- und Jugendlichkeitskulturen sowie sämtlichen kulturellen Ausprägungen des Gothic und des Unheimlichen.

Sandra Grimme
kam 2002 aus den Niederlanden nach Deutschland und studierte Regionalwissenschaft Japan und Soziologie an der Universität Bonn. Ihre Diplomarbeit widmete sie der Lolita- Szene, in welcher sie seit 2005 mit ihrer Community Dunkelsüß aktiv ist. Neben dem Beruf (Leiterin e-Commerce) organisiert sie Vorträge und Modenschauen zu Lolita-Moden. dunkelsuess.de

Nadine Hartmann
wurde 1982 in Bonn geboren. Sie studierte Amerikanistik und Komparatistik an der Freien Universität Berlin und an der Universität Potsdam. Sie ist Musikjournalistin, Radiomoderatorin und DJ. Momentan arbeitet sie an einer Dissertation zu Georges Bataille.

Henriette Frederike Herm
geboren 1984, studierte Modedesign in Hamburg und Style and Design an der Züricher Hochschule der Künste. Sie ist frei schaffende Designerin und absolviert zur Zeit ihren Master of Arts in Design in Zürich.

Monica Hevelke
geboren 1982, studiert Polonistik und Hispanistik an der Universität Potsdam und ist seit 2007 freie Mitarbeiterin im Archiv der Jugendkulturen e. V. in Berlin.Sie arbeitet als Referentin deutschlandweit für das Projekt „Culture on the Road“ und leitet u.a. Workshops zu Urbanen Tanzstilen, Frauen im HipHop und deutschem „Gangster“ – Rap. Seit April 2011 ist Monica Hevelke Projektassistentin bei „New
Faces“, einem Modellprojekt zu Antisemitismus in der Einwanderungsgesellschaft.

Dr. Andreas L. Hofbauer
ist Philosoph, Autor, Übersetzer und Psychogeograf. Er wurde 1967 geboren; lebt und arbeitet in Berlin. Zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge, Übersetzungen und Projekte unterschiedlicher medialer Verfassung. Unter anderem übersetzte er zuletzt Sebastian Horsleys Dandy in the Underworld ins Deutsche, gibt einen Band zu Thomas de Quincey heraus und bereitet eine Novelle mit dem Titel Textile Gestalten vor, die sich der Erotik der Stoffe widmet. alhofbauer.wordpress.com

Jan Joswig
geboren 1967, hat an der FU Berlin den Magister in Kunstgeschichte und Neuerer Deutscher Literatur gemacht, arbeitete zehn Jahre lang bis 2009 in der Redaktion von De:Bug, Magazin für elektronische Lebensaspekte, und hat dort das Moderessort aufgebaut, er dozierte an der AMD Berlin über Modejournalismus und schreibt regelmäßig für Magazine wie Zoo Magazine, Intersection, Fräulein, Musikexpress sowie für Kataloge und Bücher aus dem Modebereich.

Jan Kedves
ist Journalist und DJ. Er hat Amerikanistik, Musikwissenschaft und Journalistik in Hamburg studiert, war Redakteur bei Groove, taz – die tageszeitung, und von 2010 bis Frühjahr 2012 Chefredakteur von SPEX. Er lebt in Berlin und schreibt über Pop, Mode und Kunst, unter anderem für Süddeutsche Zeitung, Merkur, Berliner Zeitung und frieze d/e. Als DJ nennt er sich House of Shade und legt Disco und House auf.

Mahret Kupka
geboren 1980, studierte Germanistik, Politikwissenschaft, Volkswirtschaftslehre, Szenografie, Kunstwissenschaft und Philosophie in Frankfurt/Main, Stuttgart, Heidelberg und Karlsruhe, bevor sie ihren Magisterabschluss in Kunstwissenschaft an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe machte. Sie arbeitet momentan an einer Promotion zum Thema „Mode und Körperlichkeit am Beispiel der Skinny-Jeans“ und schreibt Texte über Mode, Kunst und das Leben für diverse Zeitungen und Magazine, sowie ihren eigenen Blog. Darüber hinaus ist sie als Dozentin für Modesoziologie.

Jutta Mettenbrink
arbeitet nach langjähriger Tätigkeit in der Bekleidungsindustrie freiberuflich als Modedesignerin und Dozentin in Berlin. Sie hat Modedesign an der HTW Berlin und „Art in Context“ an der UdK Berlin studiert.

Francis Müller
ist Ethnograf, Religionssoziologe, Publizist und Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste, wo er urbane Ethnographie, soziologische Lebensweltanalysen und Storytelling vermittelt. Er ist weiter Vorstandsmitglied und Chefredakteur des Think Tanks Swissfuture.
francismueller.ch

Dagmar Neske
geboren 1972, studierte Modedesign in Berlin und war bereits in verschiedenen Bereichen tätig, unter anderem als Stylistin, Redakteurin und Dozentin für Kostümkunde. Seit 2008 ist sie Mitglied im Archiv der Jugendkulturen e.V.

Andrea Prause
geboren 1979, studierte an der Berliner Humboldt Universität Neuere/ Neueste Geschichte sowie Europäische Ethnologie. Schon damals bildeten DDR-Geschichte und Subkulturforschung ihre Interessensschwerpunkte. Seit 2009 promoviert sie am Institut für Europäische Ethnologie der HU zur Thematik der subkulturellen Modeszene am Prenzlauer Berg der 1980er Jahre. Parallel ist sie seit 2006 freiberuflich in der qualitativen Markt- und Sozialforschung tätig.

Alex Röhl
studierte Literatur-, Kultur- und Sprachwissenschaften in Berlin und spezialisierte sich während des Studiums auf Film. Seitdem arbeitet er für die Berlinale und andere Filmfestivals und ist freischaffend in der Kulturwirtschaft tätig.

Christian Tjaben
ist Musikjournalist, Radiomoderator, freier Redakteur und Berater. Er hat in den 90er Jahren in Hamburg als DJ, Veranstalter und Touragent gearbeitet und 1994 das in Berlin ansässige Magazin Style And The Family Tunes („fashion, music, culture“) mitgegründet und war dort Herausgeber und Redaktionsleiter bis 2008. Er lebt und arbeitet in Hamburg.

Diana Weis
geboren 1974, studierte Theaterwissenschaft, Publizistik und Germanistik an der LMU München und der FU Berlin. Als freie Autorin beschäftigt Sie sich mit den Themen Mode, Schönheitsnormen und Identität. Als Dozentin unterrichtet sie die Fächer Modetheorie, Ästhetik und Kunst- und Kostümgeschichte.